Ffe tuli embata ento
Tetumanyi kubala
Tubala nga tuddamu
emu, bbiri, satu, nnya,
ttaano, mukaaga, musanvu,
munana, mwenda ne kuumi.

Wir sind kleine Enten,
Wir können nicht zählen.
Wir zählen so wie wir wiederholen.
Eins, zwei, drei, vier,
fünf, sechs, sieben
acht, neun und zehn.

Dieses beliebte ugandische Kinderlied ist hier zu hören! Danke an alle Sänger und natürlich unsere Lehrerin Violet.

Luganda, Baganda, Buganda
Seit über einer Woche versuchen wir uns in Luganda, welches die Sprache der Baganda ist, der zahlenmäßig größten Volksgruppe in Uganda. Das Königreich der Baganda heißt übrigens Buganda.
Ein kleines Zwischen-Fazit: Wenn’s einfach wär‘, könnt‘ es jeder. Zwischendurch ist es für uns ein Rätselraten welche Silbe an welcher Stelle des Worts rein (oder auch weg) sollte. Die Sprache ist natürlich auch ein guter Einblick in die Kultur. Das Wort Familie im mitteleuropäischen Sinn gibt es so gar nicht. Abeeka ist wörtlich übersetzt: Die von zu Hause. Die Familie ist so zwangsläufig etwas umfangreicher als Vater-Mutter-Kind.

Die Geschichte mit den Kindern, die beim Zählen nachsagen was sie hören, hat einen bitteren Beigeschmack. Nicht nur, dass die Schulen überfüllt sind, es mangelt vielen Lehrern an einer adäquaten Ausbildung. Letztes Jahr hat eine Studie der Regierung gezeigt, dass die Mehrheit der Lehrer nicht wirklich rechnen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.